Frieden braucht Bewegung

Ostfriesischer Ostermarsch 2019

(15.04.2019)

80 Jahre nach Beginn des 2. Weltkrieges ist die Welt voller Kriegsschaupltze.
Es gibt Millionen Tote und weitere Millionen Flchtlinge verlieren ihre Heimat.
Deutschland und die NATO sind daran mageblich beteiligt.
Die Waffenlieferungen der deutschen und europischen
Rstungskonzerne, wie Rheinmetall und ThyssenKrupp, befeuern Kriege weltweit.
Die NATO und Russland fhren wieder Gromanver an den jeweiligen Grenzen durch.

Wann: 22.04.2019
Treffen: 11.15 Uhr Bahnhof Emden
Kundgebung 12:15 Stadtgarten Emden


Wir fordern: Keine Waffenexporte aus Deutschland und
keine Waffentransporte ber den Emder Hafen!
Schluss mit der Politik der Abschreckung!


Der amerikanische Prsident Trump setzt das Abkommen ber die atomare Abrstung (INF) aus. Russlands Prsident Putin zieht nach. Beide Lnder gehen damit auf Konfrontationskurs und die Gefahr fr ein neues atomares Wettrsten steigt ebenso wie die Gefahr einer Eskalation.
In Bchel, in Nordrhein-Westfalen, sind 20 Atomwaffen des US-Militrs stationiert,
die dieses Jahr modernisiert werden sollen.

Wir fordern: chtung aller Atomwaffen und ihr Abzug aus Deutschland!

Der deutsche Militrhaushalt soll 2019 auf 43,2 Mrd. Euro steigen,
bis 2025 sogar auf 80 Mrd. Euro pro Jahr. Die Bundeswehr wird aufgestockt und
es sollen neue Waffensysteme gekauft werden.
Die EU verpflichtet Ihre Mitgliedsstaaten zu militrischer Aufrstung und
will eine europische Armee aufbauen. Die dafr verplanten Gelder fehlen im zivilen Bereich,zum Beispiel fr Krankenhuser, Kitas, Schulen, Alterssicherung, und Klimaschutz.

Wir fordern: Die Strkung ziviler Konfliktlsungen,
statt Aufrstung der Bundeswehr.





Verstndigen statt Abschrecken!

Abrsten statt Aufrsten!

Es braucht wieder eine starke Friedensbewegung!



Druckansicht

Montag - Donnerstag
08:15 Uhr - 16:15 Uhr (durchgehend)

Freitag
08:15 Uhr - 12:15 Uhr

Bro Aurich
Zweiwchig Mittwochs
14:00 Uhr - 16:00 Uhr