Entscheidungen des VW-Aufsichtsrates / Umstieg auf Elektromobilitt

IG Metall Kste sieht Chancen fr das VW-Werk Emden, fordert aber zugleich langfristige Perspektiven fr Beschftigung

(20.11.2018) Die IG Metall Kste hat die Entscheidung des VW-Aufsichtsrates begrt, das Werk Emden auf Elektromobilitt auszurichten, und fordert zugleich langfristige Perspektiven fr Beschftigung am Standort.

Der Umstieg auf Elektromobilitt ist eine Chance. Er darf aber nicht zu Lasten von Beschftigung in der Region gehen. Da sehen wir den Konzern in der Verantwortung, sagte Meinhard Geiken, Bezirksleiter der IG Metall Kste. Das Management ist gefordert, nicht nur neue Produkte, sondern auch gengend Arbeit nach Emden zu holen.

Die Verlngerung der Beschftigungssicherung, durch die betriebsbedingte Kndigungen fr das Werk in Emden bis Ende 2028 ausgeschlossen sind, begrte IG Metall-Bezirksleiter Geiken. Das gibt den Kolleginnen und Kollegen bei den anstehenden Vernderungen mehr Sicherheit. Kritisch sieht der Gewerkschafter, dass 500 Beschftigte mit befristeten Vertrgen nicht im Werk Emden bleiben sollen. Das ist Resultat von hausgemachten Fehlentscheidungen der Konzernleitung, unter denen die Beschftigten und ihre Familien jetzt leiden mssen, so Geiken.



Druckansicht

Unsere ffnungszeiten:

Montag - Donnerstag
08:15 Uhr - 16:15 Uhr (durchgehend)

Freitag
08:15 Uhr - 12:15 Uhr